Sessionsrückblick Bundeshaus Aktuell

Am 4. Juli 2019 blickten die Luzerner FDP-Bundesparlamentarier Albert Vitali, Damian Müller und Peter Schilliger am Anlass «Bundeshaus Aktuell» auf die eidgenössische Sommer-Session zurück. Der Anlass fand bei der Lehner Versand AG in Schenkon statt und zog rund 90 interessierte Besucher an.

news

Einblick zu geben in ihre Arbeit im Bundeshaus, über die wichtigsten Vorlagen der Frühlingssession zu berichten und ein offenes Ohr für Rückmeldungen und Anliegen aus der Bevölkerung zu haben. Dies ist die Motivation der Luzerner FDP-Vertreter in Bundesbern. Die Anlassreihe «Bundeshaus Aktuell» begeistert regelmässig Gäste aus dem ganzen Kanton und wird abwechslungsweise von einem Bundesparlamentarier organisiert.

Nationalrat Albert Vitali begrüsste zu Beginn die rund 90 Besucherinnen und Besucher zum Anlass «Bundeshaus Aktuell» bei der Lehner Versand AG in Schenkon. Anschliessend richtete CEO und Mitinhaber Thomas Meier einige Worte an die Gäste.
Dabei beleuchtete er die Geschichte des vielseitig tätigen Versandunternehmens auf, das rund 200 Mitarbeitende beschäftigt und rund 50'000 verschiedene Artikel im Sortiment führt. Dank viel Flexibilität und Innovation kann das Unternehmen im immer stärkeren werdenden internationalen Wettbewerb bestehen.

Danach informierten die Bundesparlamentarier ausführlich über die Geschäfte der letzten Session. Nationalrat Peter Schilliger ging in seinem Rückblick auf die intensiv geführte Diskussion um das neue FDP-Positionspapier zur Klima- und Umweltpolitik ein. Zudem äusserte er sich zu den im Parlament behandelten Pestizid- und Trinkwasser-Initiativen. Albert Vitali ging auf seine Arbeit als Präsident der parlamentarischen Finanzdelegation ein und erklärte die Funktion und Vorgehensweise dieser Kommission anhand des Falls rund um die Schweizer Hochseeschifffahrt. Ständerat Damian Müller beleuchtete zum Schluss die Diskussionen um das institutionelle Rahmenabkommen mit der EU, die Aktienrechtsreform mit der Debatte um Frauenquoten in den Unternehmensleitungen sowie den positiven Beschluss zum Durchgangsbahnhof Luzern.
Bei der anschliessenden Fragerunde wurden die Sanierung der Altersvorsorge und der Sozialversicherungen diskutiert und die Bundesparlamentarier konnten auf eine entsprechende Frage ihren Leistungsausweis der vergangenen vier Jahre in Bundesbern aufzeigen.  

Zum Schluss verdankte Nationalrat Albert Vitali die grosszügige Einladung der Lehner Versand AG bei Thomas und Philipp Meier und übergab ihnen zum Dank ein Präsent. Beim anschliessenden Apéro konnten die begonnenen Diskussionen im persönlichen Gespräch vertieft werden. Der gegenseitige Austausch wurde sowohl von den FDP-Bundesparlamentarier als auch von den anwesenden Besuchern sehr geschätzt.